Exotische Kürbissuppe

mit Wildkräutersamen


In der kalten Jahreszeit sind Suppen toll. Hier eine ganz besonders wärmende Version. Exotisch und scharf.


Für 4 Personen


Zutaten

500 g Hokkaido-Kürbis

1 kleine Süßkartoffel

Je 1 Zwiebel und Knoblauchzehe, gehackt

1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält, gehackt

2 EL Olivenöl

1 EL Tahin (Sesampaste)

400 ml klare Gemüsebrühe

200 ml Orangensaft

1 kleine rote Chilischote

1 Stiel Zitronengras (optional)

1 1/2 TL rote Chili Paste (opitonal, nur wer es schärfer haben möchte)

200 ml ungesüßte Kokosmilch aus der Dose

1 EL geröstete und gemahlene Wildkräutersamen von Wilder Möhre und Bärenklau


Salz, Sojasosse, Pfeffer, Paprikapulver nach Geschmack

Balsamico-Essig, Kürbiskern- oder Sesamöl als Topping

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauchzehe und Ingwer in einem Topf in Olivenöl anrösten und mit der roten Chilipaste verrühren.


Süßkartoffel schälen und klein schneiden. Chili zerkleinern. Den Kürbis halbieren, entkernen und kleinschneiden und mit der heißen Gemüsebrühe, der Sesampaste und dem Orangensaft in den Topf geben. Das Zitronengras flach klopfen und zugeben. Das ganze zum Kochen bringen und dann ca. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.


Dann die Kokosmilch, die Wildkräutersamen und die übrigen Gewürze zugeben. Mit einem Mixer alles sämig pürieren und mit Salz, Sojasosse, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.


Die Suppe mit dem Topping dekorieren und heiß servieren.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Logo_wildkraueter_werkstattai_Zeichenflä