Rotklee-Knäckebrot

Aktualisiert: 12. Aug 2021

Dieses Wildkräuterknäckebrot gibt es nirgendwo zu kaufen. Es ist etwas ganz Besonderes, was man auch schön verpackt verschenken kann.




Ich liebe Knäckebrote besonders mit Kräuterquark, Hummus zu Suppen, zu frischen Salaten. Oder einfach nur morgens zum Kaffee.


Dieses Knäckebrot enthält neben Haferflocken viele Rotkleeblütenblätter, das macht es geschmacklich sehr interessant.


Für ein Blech Rotklee-Knäckebrot benötigst Du folgende Zutaten:


120 g Haferflocken (Kleinblatt)

120 g Wasser

10-20 g Rotkleeblätter

4 g Salz

5 g Olivenöl

60 g Saaten

1 g Frischhefe (entspricht etwa einer Linsengröße)


So gehts:


Die Zutaten, bis auf die Saaten zusammen mischen. 12 Stunden in einer Schüssel abgedeckt ruhen lassen.


Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech die Hälfte der Saaten ausstreuen und den Teig darauf ausrollen, bzw. verteilen und andrücken. Den Teig mit einer Gabel mehrmals gleichmäßig einstechen. Mit einer Teigkarte oder einem Messer in gleich große Stücke teilen. Nicht ganz zerteilen. Die Knäckebrotteile sollen noch zusammen halten. Die restlichen Saaten darauf verteilen.


Das ganze mit einer Folie abdecken und nochmals 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.


Am Backtag die Folie entfernen und das Blech in den kalten Ofen schieben. Auf 100 ° C Umluft schalten und dabei die Ofentür mit einem Holzlöffel leicht geöffnet halten, damit Feuchtigkeit entweichen kann und das Brot eher getrocknet als gebacken wird.


Nach ca. 30 Minuten den Teig vorsichtig wenden und weitere 10 Minuten backen.

Danach aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und das Brot vorsichtig auseinander brechen.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Logo_wildkraueter_werkstattai_Zeichenflä