Tinkturen aus Wildkräuter

Die tollen Inhaltsstoffe aus Wildkräutern mit einem Alkoholauszug einzufangen ist echt einfach.







Diese Tinkturen sollten in keiner Hausapotheke fehlen:


Spitzwegerich hilft gegen Entzündungen, Insektenstichen aber auch bei Magenbeschwerden. Einige Tropfen im Wasser aufgelöst können auch als Gurgelwasser bei Halsschmerzen oder Entzündungen im Mund wirken.

Schafgarbe kann bei Nasenbluten, Hämorrhoiden und Schnittwunden als Erste-Hilfe-Mittel eingesetzt werden. Auch bei zu starker Menstruation, Magen-Darm-Problemen, verschiedenen Unterleibsentzündungen und Blähungen kann die Tinktur Linderung verschaffen.

Es geht ganz einfach:

Ein sauberes, ausgekochtes Schraubglas zu zwei Drittel mit grob geschnittenen Spitzwegerichblätter oder Scharfgabenblätter und Blüten füllen.

Alkohol wie Doppelkorn (40%) bis zum oberen Rand auffüllen.

Deckel zuschrauben, gut durchschütteln. Nun 40 Tage an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen. Danach abseihen und in Braunglasflaschen

abfüllen oder dunkel lagern.


0 Kommentare
Logo_wildkraueter_werkstattai_Zeichenflä