top of page

Maiwipfelsenf - Mai wie lecker :)

Die Maiwipfel, wie die grünen Spitzen der Fichten auch genannt werden, kann man im Monat Mai absammeln und zu ganz tollen Sachen verarbeiten.

Hier nur einige Beispiele: Fichtennadelsalz, -zucker, -sirup, -badesalz, einen Ölauszug mit Fichtennadeln oder ein Maiwipfelsenf.


Hier das Rezept für den Senf für zwei Gläser:


150 g frisch gemahlenes helles Senfpulver

2 TL Salz

Gewürze: Kurkuma, Pfeffer, Koriander, Paprika, Piment

4 EL hellen Essig

Ca. 220 ml Wasser

150 g - 180 g Honig (Waldhonig passt super gut dazu)

Ca. 2-3 Handvoll frische Fichtennadelspitzen


Zubereitung:

Die Gläser mit kochendem Wasser sterilisieren.

Die trockenen Zutaten mischen.

Wasser, Essig und Honig in einem Topf erhitzen.

Die Fichtennadeln waschen, abtropfen lassen und zusammen mit dem Honig-Wasser-Essig-Gemisch in einen Mixer geben und die Fichtennadeln grob pürieren.

Die Flüssigkeit leicht abkühlen lassen und dann das gewürzte Senfpulver hinzugeben. Gut umrühren und sogleich in die vorbereiteten Gläser abfüllen.

Die Masse ist anfangs noch sehr flüssig, wird aber später noch dicker. Der Senf sollte 3 Wochen lang, am besten im Kühlschrank durchziehen bevor er gegessen werden kann.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wildkräuterpesto

Комментарии


bottom of page