top of page

Wildkräuterpesto

Wildkräuterpesto


Unsere Wildkräuter sind so gesund, besonders wenn man sie frisch zubereitet.

Warum nicht mal ein Pesto aus Wildkräutern zubereiten?

Es ist wirklich ganz einfach.



Für ein großes Schraubglas benötigst Du:

ca. 250 g Wildkräuter (gewaschen und grob gehackt)

50 g Walnüsse (oder Pinienkerne, Macadamia- oder Pekanüsse, je nach Geschmack)

ca. 140 ml hochwertiges Olivenöl

70 g Parmesan

(für eine vegane Variante verwendest Du statt Parmesan Hefeflocken mit gemahlenen Mandeln und Senf vermischt)

Salz, Pfeffer

optional 1 Knoblauchzehe und einen Schuss Zitronensaft


Diese Wildkräuter eigenen sich super für Dein Pesto:

Bärlauch, Giersch, Vogelmiere, Schaumkraut, Knoblauchsrauke, Wiesenschaumkraut, Kleiner Wiesenknopf (Pimpinelle), Gundermann, Löwenzahn. Von den letzten beiden nur wenig nehmen, sonst wird das Pesto zu bitter.



Zubereitung:

Alles bis auf Salz und Pfeffer in den Mixer geben oder mit einem Stabmixer pürieren. Wenn die Masse zu zähflüssig ist Olivenöl hinzu geben. Sollte die Masse zu dünnflüssig sein einfach noch etwas Parmesan und Walnüsse zugeben. Erst zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken, da der Parmesan schon ordentlich salz mitbringt.


In sterile Gläser abfüllen - fertig ist Dein Superfood. Das solltest Du im Kühlschrank lagern und schnell verbrauchen. Mit Nudeln oder Pellkartoffeln oder auf's Brot - ein Gedicht.


Tipp: Das Pesto kann gut eingefroren werden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page